Der Beratungsdienst ökologischer Weinbau e.V. bietet ein vielseitiges Angebot in allen Bereichen des erfolgsorientierten Weinbaus und der Kellerwirtschaft an.
Neben der Umstellungsberatung auf ökologischen Weinbau liegen unsere Schwerpunkte im Aufbau und dem Erhalt der Bodenfruchtbarkeit, in individuellen ökologischen Pflanzenschutzstrategien, zielführendem Laubwand- und Bodenmanagement und der Förderung der Biodiversität in der Kulturlandschaft Weinberg.
Die biologisch-organische und biologisch-dynamische Beratung erfolgt in der gesamten Traubenproduktion – auch in der Steillagen- und Querterrassen-Bewirtschaftung.
Ergänzt wird das pflanzenbauliche Beratungsangebot durch die persönliche oenologische Beratung, um durch die Optimierung der gesamten Vinifizierung die Weinqualität zu steigern und ausdrucksstarke und individuelle Weine, auch in Bioqualität zu erzeugen.
Das vierköpfige Team des Beratungsdienstes ökologsicher Weinbau e.V. engagiert sich in ganz Baden-Württemberg und im Ausland und unterstützt die Betriebe in allen Produktionsbereichen.

Unser Angebot

  • Einstiegsmodul Öko-Umstellung
  • Grundmodul ökologischer Weinbau
  • Spezialmodul ökologischer Pflanzenschutz
  • Grundmodul Weinbau
  • Grundmodul Kellerwirtschaft
  • Spezialmodul Kellertechnik
  • Spezialmodul Maßnahmen zur Biodiversität

Beratung

Die Beratung ist verbandsunabhängig!
Als Berater fungieren – am WBI Freiburg:
Matthias Wolff (0170 / 7947059) und Johannes Hügle (0160 / 90772705)
– an der LVWO Weinsberg:
Michael Baumann (0173 / 9652821)

Honorarsatz: 100 Euro / Stunde

Adresse

Beratungsdienst ökologischer Weinbau
Matthias Wolff, Johannes Hügle am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg
Merzhauser Sraße 119, 79100 Freiburg
Tel.: 0761/40165-989, Fax: 0761/40165-70
E-Mail: boew@wbi.bwl.de, boew.m.wolff@web.de
Michael Baumann an der Staatl. Lehr- und Versuchsanstalt
für Wein- und Obstabau
Traubenplatz 5, 74189 Weinsberg
Tel.: 07134/504-231
Fax: 07134/504-183
E-Mail: Michael.Baumann@lvwo.bwl.de

Webseite:  www.boew.de 

Unsere Beratung wird gefördert vom Land Baden-Württemberg und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER)

www.mepl.landwirtschaft-bw.de